Auch in diesem Jahr fanden im Zeitraum vom 6. bis 13. November drei Abende unter dem Motto „Freiherr-forscht“ statt. 13 Schülerinnen und Schüler der Q2 nutzten die Gelegenheit, ihre Facharbeiten aus dem vergangenen Schuljahr, in die sie viel Mühe und Zeit investiert haben, der Schulöffentlichkeit vorstellen. An den drei Abenden wurden in der Aula jeweils vier bzw. fünf Vorträge aus den Bereichen Sprachen, Musik, Gesellschafts- und Naturwissenschaften präsentiert. Die Themen erstreckten sich dabei von die Dichtung Ovids in der römischen Kaiserzeit über verschiedene Aspekte des American Dream, die Bedeutung von Filmmusik, die Auswirkungen des preußischen Staates auf die japanische Restauration bis hin zu aktuellen Darstellungen globalgesellschaftlicher Probleme wie die Welternährungsproblematik, Konsequenzen der Konsumgesellschaft, die Kernfusion als Energiequelle und schließlich Betrachtung und Wertung von Assessment-Centern und die Modifizierung von Lackeigenschaften.. Die Schülerinnen und Schüler zeigten dabei eindrucksvoll, dass es auch in einer zunehmend von zentralen Vorgaben geprägten Schullandschaft möglich ist, eigene Interessen umzusetzen und als Schwerpunkte zu verfolgen. Durch äußerst kompetente und ansprechende Darstellungen und Präsentationen am Computer gelang es den jungen Menschen das Interesse und die Anerkennung ihrer Zuhörerschaft für sich zu gewinnen. Aus schulischer Sicht sind diese Vortragsabende nicht nur ein Gewinn für die persönliche Entwicklung der Vortragenden, sondern auch ein wichtiger Baustein in der Schulgemeinschaft des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums. Allen Beteiligten sei auf diesem Wege noch einmal herzlich gedankt. Organisiert wird die Veranstaltung seit einigen Jahren von Herrn Striethorst, der es auch in diesem Jahr wieder geschafft hat, die Schülerinnen und Schüler zu überzeugen, ihre Facharbeiten zu präsentieren. Zusammen mit der AG Technik sorgte er wieder dafür, dass allen Vortragenden absolut professionelle Präsentationstechnik zur Verfügung stand. Der  der Schulleitung ist somit verbunden mit der Hoffnung, dass es auch im nächsten Jahr wieder heißen wird: „Bühne frei für Freiherr forscht“.

Donnerstag, 06.11.2014 ab 19.00 Uhr<td">Macht Reichtum glücklich? - Eine Interpretation der Geschichte von Midas in Ovids Metamorphosen.
Leoni Winschermann

Latein

Melina Hartinger

Ovids Sicht der Frauen am Beispiel der Begegnungsmöglichkeiten im Zirkus Latein

Adrian Dobnik

Additive Manipulation von Lackeigenschaften: Synthese, Anwendungen und Funktion Chemie

Miriam Schie

Kernfusion - Aufbau und Funktionsweise des Experimentalreaktors ITER mit dem Schwerpunkt Energieeffizienz Physik

Dienstag, 11.11.2014 ab 19.00 Uhr
Julia Benesch

Suzanne Collins' „The Hunger Games“ - A vision of what might be coming for America? Englisch

Lisa-Marie Ryl

The Great Gatsby: Rise and Fall of Jay Gatsby in F. Scott Fitzgerald's Novel Englisch

Julia Mayer

John F. Kennedy – Myth and Consequences of a legend Englisch

Lynn Hohmann

Growing up in Two Worlds - A Comparison between the Daily Lives of a Teenager in Germany and the USA Englisch

Donnerstag, 13.11.14 ab 19.00 Uhr
Jan Ruhrmann

Die aktuelle Welternährungsproblematik anhand der drei Beispielländer Deutschland, Indien und dem Sudan Erdkunde

Benjamin Schiwy

Der deutsche Einfluss auf die Gründung eines modernen japanischen Staates während der Meiji-Restauration Geschichte

Isabel Wlodarczak

Der globale Konsum der Plastiktüte vor dem Hintergrund verschiedener ethischer Positionen Philosophie

Jonas Thiel

Musik als elementares Mittel eines Filmkonzepts – Vergleichende Analyse zweier Filmausschnitte aus dem Film „Neun Monate“ und dessen Remake Musik

Kathleen Weymann

Assessment-Center - Sinn oder Unsinn

Psychologie