Neben der selbstverständlichen Bereitschaft aller Kolleg/innen zu beraten, gliedert sich die Beratungstätigkeit am  Freiherr-vom-Stein-Gymnasium in vier Bereiche.
Diese tragen sowohl den pädagogischen als auch den psychologischen und sozialen Aspekten aller am Schulleben Beteiligter Rechnung.
  •     Elternarbeit
  •     Beratungsteam
  •     Erwachsen werden
  •     Schullaufbahn - ganz individuell

1. Elternarbeit - Gemeinsam sind wir stärker

Voraussetzung für eine erfolgreiche Bildungs- und Erziehungsarbeit ist die gute Zusammenarbeit aller am Erziehungsprozess Beteiligter.
Der Stellenwert dieser Kooperation mit den Erziehungsberechtigten zeigt  sich  am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium auch im Beratungskonzept, das Transparenz und Information in vielfältiger Weise ermöglicht

  • in Form von Elternabenden zu speziellen Themen der Erziehungs- und Schullaufbahnberatung der jeweiligen Jahrgangsstufe,
  • im Rahmen der von der Schulmitwirkung vorgesehenen Gremien, insbesondere der Klassenpflegschaft,
  • in der individuellen Zusammenarbeit mit den Klassenlehrer/innen, den Fachlehrer/innen oder den Kollegen des Beratungsteams.

Begleitend zu wichtigen Lerninhalten der einzelnen Jahrgangsstufen, zu Entscheidungsmöglichkeiten während  der  Schullaufbahn sowie  zu vorbereitenden Maßnahmen zur Berufswahl  bietet das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium den Erziehungsberechtigten folgende Informationsabende an:

 Jahrgangsstufe Inhalte
 5 Unterstützung und Begleitung auf dem Weg des Lernens
 6 Soziale Kompetenz (Mobbing, Gewalt, Konfliktfähigkeit) / Wahl der zweiten Fremdsprache
 7 "Hilfe, mein Kind pubertiert"
 8 Suchtvorbeugung /  Informationen zum Wahlpflichbereich II
 9 Identitätsprobleme im Jugendalter / Betrtiebspraktikum
10 Informationen über die Oberstufe und sonstige berufliche Weiterbildung
Wenn die Themen dies erlauben, soll die Gestaltung der Elternabende in Zusammenarbeit mit außerschulischen Beratungsstellen erfolgen.

Die Klassenpflegschaftsversammlung vermittelt allgemeine Informationen zu der jeweiligen Lerngruppe. Als Tagesordnungspunkt  können hier auch die unter oben angesprochenen Themenabende  Berücksichtigung finden.
Für die unterschiedlichen Bereiche der Einzelfallberatung stehen die Klassenlehrer/innen, Fachlehrer/innen, Stufenleiter/innen und Mitglieder des Beratungsteams in den  Sprechstunden  nach  vorhergehender Vereinbarung zur Verfügung.

2. Unser Beratungsteam - Probleme im Blick

Neben  der Schullaufbahn-Beratung, die schulbegleitend erfolgt, macht das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium psychologische und soziale Beratungsangebote. Hierfür steht ein Team aus ausgebildeten Lehrkräften mit unterschiedlichen Schwerpunktsetzungen zur Verfügung. Innerhalb des Teams arbeiten die einzelnen Mitglieder in enger Kooperation.

Das Beratungsteam besteht aus

  • Beratungslehrer/in
  • Suchtberatungslehrer/in
  • Seelsorgliche Beratung
  • Verbindungslehrer/in bzw. Vertrauenslehrer/in

Die innerschulische Beratung ist eng vernetzt mit außerschulischen Institutionen und Hilfsangeboten. Alle Mitglieder des Beratungsteams sind Ansprechpartner

  • für Schüler/innen, z.B. bei Problemen mit Mitschülern, Lehrern, Eltern, Mobbing usw., also auch zur Verständigung zwischen verschiedenen Personengruppen,
  • für Eltern als Instanz innerhalb der Schule zwischen Klassenlehrer/in und z.B. Erziehungsberatung. Sie können  als vorgeschaltete Stelle vor dem Schritt der Inanspruchnahme  professionellerBeratung füngieren,
  • für Kolleginnen und Kollegen bei ihrer Arbeit (z.B. in Form von Informationen, Institutionsempfehlungen, kollegialen Fallbesprechungen usw.).

Beratungslehrer/in

Die/Der Beratungslehrer/in hat eine einjährige Fortbildung absolviert, die inhaltlich breit gefächert ist und in Zusammenarbeit  mit den verschiedenen  psychologischen Beratungsstellen in Oberhausen durchgeführt wird. So kennt  sie / er alle wichtigen Anlaufstellen für Problemfälle, die professionelle Unterstützung benötigen, und kann Hilfe anbieten bei psychischen Problemen unterschiedlichster Art wie z.B. sexueller Belästigung, Essstörungen, Lernproblemen etc.

Suchtberatungslehrer/in

Sucht- und Drogenvorbeugung ist keine isolierte oder randständige Einzelmaßnahme in der Schule, sondern eine umfassende und kontinuierliche Aufgabe aller an der Schule Beteiligter.

Ziel ist es, der Entstehung einer Suchthaltung bei Schülern/innen, aber auch bei den als Vorbilder wirkenden Lehrern/innen  entgegenzuwirken; die Schüler/innen sollten fähig sein, gesundheitsbewusst  und selbstverantwortlich mit Drogen umzugehen. Um  dies zu erreichen, sind Information und Aufklärung über biologische, gesundheitliche, rechtliche und politische Aspekte von  Drogen  und  die Entstehung  von süchtigem  Verhalten wichtig; eine reine Informationsvermittlung mit dem Ziel der Abschreckung hat sich - wie mehrere Studien bestätigen - als wenig effektiv erwiesen. Daher wird die Sachinformation im Zusammenhang mit der Förderung der emotionalen Kompetenz  der Schüler/innen erfolgen, da Suchthaltungen Folge von mangelndem Selbstvertrauen und Minderwertigkeitsgefühlen, von (Selbst-) Verantwortungsscheu und Problemangst sind.

Das Thema  "Drogen" wird in verschiedenen Fächern wie Biologie, Deutsch, Politik, Psychologie, Pädagogik und Religion erarbeitet.

Der/Die Suchtberatungslehrer/in steht jederzeit für Gespräche mit Schülern/innen, Eltern und Kollegen/innen und für akute Kriseninterventionen zur Verfügung. Seine/Ihre rechtlich besonders geschützte Stellung ermöglicht es  ihm/ihr, Verschwiegenheit zuzusichern. Er/Sie unterstützt die Kolleg/innen bei der Vorbereitung und Umsetzung des Unterrichts, z.B. durch Bereitstellung geeigneter Materialien und Medien. Bewährt haben sich Unterrichtsbesuche von Fachleuten z.B. der Drogenberatungsstelle oder der Polizei.
Der/Die Suchtberatungslehrer/in beteiligt sich regelmäßig an schulexternen Arbeitskreisen, die der ständigen Fortbildung dienen.  Dabei  werden   auch  die  Kontakte  zu  außerschulischen  Institutionen und Kooperationspartnern gepflegt. Er/Sie hilft bei der Vorbereitung und Durchführung der Elternabende zur Suchtthematik unter Einbeziehung der Fachkraft Suchtprophylaxe der Drogenberatungsstelle.
Darüber hinaus unterstützt er/sie die SV bei der Vorbereitung und Umsetzung der von ihr organisierten Informationsveranstaltungen mit der Polizei über rechtliche Aspekte des Drogenkonsums für die neunten Klassen und  hilft bei der Planung der Projekttage für die Jgst. 8 zum Thema "Sexualerziehung und Suchtprophylaxe".

Seelsorgerliche Beratung

Schulseelsorge ist das vom christlichen Glauben getragene Angebot an alle in der Schule Tätigen, sie in ihren Glaubens- und Lebensfragen zu begleiten. Sie will Räume für religiöse Erfahrungen eröffnen sowie zu einer lebendigen und menschenfreundlichen  Schule  beitragen. Schulseelsorge wird von qualifizierten Lehrerinnen und Lehrern durchgeführt und ist auf diese Weise fest im System Schule verankert. Die Beratungs- und Begleitungsarbeit der Schulseelsorge ist nicht immer an Sprechstunden gebunden, sondern nimmt oft in sog. „Tür-und-Angel-Gesprächen" ihren Anfang. Die Schulseelsorge will an der Entwicklung einer offeneren und humaneren Schule mitarbeiten. Zur Gestaltung der Schule als Lebensraum gehören Meditationen, Andachten, Schulgottesdienste und auch die Ermöglichung religiöser Tage.

Verbindungs- bzw. Vertrauenslehrer/in

Am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium ist es seit vielen Jahren üblich, vom  Schülerrat ein SV-(Schülervertretungs-)Team mit einer Schülersprecherin /  einem   Schülersprecher und einer Stellvertreterin / einem Stellvertreter an der Spitze zu wählen. In derselben Sitzung werden auf Grund  der Größe der Schule drei SV-Lehrer/innen, die sogenannten Verbindungslehrer/innen, gewählt. Ihre Hauptaufgabe besteht darin, das SV-Team bei der Planung und Durchführung ihrer Arbeit zu unterstützen. Zu diesem Zweck stehen sie in ständigem Kontakt mit den verantwortlichen Schülern/innen und nehmen gelegentlich an deren Treffen teil, um z. B. Schülerratssitzungen oder Schulkonferenzen mit ihnen vorzubereiten.
Sie sind außerdem auf Einladung des Schülerrates bei dessen Sitzungen mit beratender Stimme anwesend. Natürlich kann sich darüber hinaus jede/r Schüler/in bei Problemen jeglicher Art vertrauensvoll an die Verbindungslehrer/innen wenden. Aber dies gilt ebenso für alle anderen Lehrer/innen, insbesondere für die Klassenlehrer/innen, zu denen in der Regel bereits eine Vertrauensbasis aufgebaut worden ist.

Weitere Informationen in dieser PDF-Datei.

3. Erwachsen werden - Schritt für Schritt

Förderung der Persönlichkeitsentfaltung sowie der Sozialkompetenz

Am  Freiherr-vom-Stein-Gymnasium arbeiten wir mit dem Programm „Erwachsen werden" von Lions Quest. Es dient der Förderung der Persönlichkeitsentwicklung in der Schule. Schülerinnen und Schüler sollen dabei unterstützt werden, sich als eigenständige Persönlichkeiten zu entwickeln und auch zu behaupten. Diese Arbeit soll den Schülerinnen und Schülern langfristig helfen, mehr Selbstvertrauen zu gewinnen, sich in der Schule und zu Hause besser mitteilen zu können, Konflikte zu lösen, eigene Entscheidungen unabhängig vom  Gruppendruck zu treffen und Nein sagen zu können zu Alkohol und anderen Drogen. „Erwachsen werden" befasst sich mit folgenden Themen:

  •     Die Mitschülerinnen und Mitschüler besser kennen lernen
  •     Das Selbstvertrauen und die Fähigkeit zur Kommunikation stärken
  •     Gefühle verstehen und angemessen mit ihnen umgehen
  •     Freundschaften verbessern und Gruppendruck standhalten
  •     Die Beziehungen in der Familie stärken
  •     Sich kritisch mit Versuchungen z. B. durch Werbung oder Suchtmittel auseinander setzen
  •     Sich Ziele für ein erfolgreiches Leben setzen

Dieses Programm  wird im Schuljahr 2003/2004 zum ersten Mal in den Klassen 5 von ausgebildeten Kolleginnen und  Kollegen verschiedener Fachgruppen durchgeführt. Der Einstieg erfolgt mit dem Themenkomplex  „Ich und meine (neue) Gruppe" in der ersten Schulwoche. Die Übungen, Gespräche oder Diskussionen und Spiele zu verschiedenen Themen  und  Fragestellungen werden in vierzehntägigem Rhythmus je einstündig abgehalten. Die Eltern werden Projekt begleitend informiert und können in die Arbeit mit einbezogen werden.
Das  Projekt ist zunächst probeweise für ein Jahr an der Schule eingeführt, es soll auf Dauer am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium eingerichtet werden und zwar fortlaufend für die Jahrgangsstufen 5-8. Dabei  sollen die oben genannten Ziele wegweisend sein; die Umsetzung des Programms soll einen respektablen und gewaltfreien Umgang aller am Schulleben Beteiligten miteinander fördern.

4. Schullaufbahn - ganz individuell

Das Schaubild zur Schullaufbahn befindet sich am Ende des Schulprogramms.

Unsere Schule

Freiherr neu

Das Freiherr vom Stein Gymnasium liegt in Oberhausen-Sterkrade am Rand des Volksparks. Die Schulgebäude an der Wilhelmstraße sind umgeben von Grün. Der Altbau ist die Keimzelle dieser Schule und steht unter Denkmalschutz. Nach der Renovierung der Aula und vor allem des markanten Turms erstrahlt der Bau wieder in neuem Glanz und ist ein Wahrzeichen des Stadtteils. Der sogenannte "Neubau" ist ein Anbau, der in den 70er Jahren errichtet wurde und neben zahlreichen Klassenräumen die naturwissenschaftlichen Fachräume, die Fachräume Kunst und die neuerbaute Schulmensa beherbergt. Das neue Oberstufenzentrum und der Pavillon befinden sich auf der anderen Seite der Wilhelmstraße, dahinter liegt auch der Schulgarten.

Zur Schule gehören zwei Sporthallen. Neben der alten Turnhalle an der Wilhelmstraße befindet sich auf der dem Volkspark zugewandten Seite die Günther-Stolz-Halle, eine Dreifachhalle, die auch von den Nachbarschulen und von örtlichen Vereinen genutzt wird. Komplett renoviert ist das angrenzende Stadion Sterkrade, das mit dem Rasenplatz und der Laufbahn mit der Möglichkeit elektronischer Zeitmessung ein Zentrum für Leichtathletik bietet.

freiherr luftbild klein