Spannend war die Vorlesestunde, die Frau Marie – Luise Dött, MdB, am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium im Leseclub gehalten hat, auf jedem Fall, denn die jungen Zuhörerinnen und Zuhörer aus den Klassen 5 und 6 konnten gar nicht genug bekommen. Gebannt hörten die Schülerinnen und Schüler der engagierten Vorleserin aus dem Bundestag zu, die den Schülerinnen und Schülern einen Auszug aus dem Jugendroman „Die Feuerprobe" präsentierte.

Im Rahmen einer Leseclubstunde freuten sich die Schülerinnen und Schüler sehr über den Besuch aus dem Bundestag. Der Leseclub, der am Freiherr im September des letzten Jahres gegründet wurde, erfreut sich großer Beliebtheit.
„Wir haben eine Kooperation mit der Steinbrinkschule und auch mit der Friedrich-Ebert-Realschule. Aus beiden Schulen kommen jede Woche regelmäßig Schülerinnen und Schüler in den Vorleseclub, sodass wir gemeinsam mit unseren Schülern dreimal wöchentlich Clubsitzungen durchführen", berichtet Sabine Schmidt-Rosner, stellvertretende Schulleiterin und Initiatorin des Projekts.

Leseclub
Die Stiftung Lesen eröffnete im Rahmen des Förderprogramms „Kultur macht Stark. Bündnisse für Bildung" einen neuen Leseclub mit dem Freiherr-vom-Stein-Gymnasium und der Schulbibliothekarischen Arbeitsstelle in Oberhausen.
„Unsere Idee ist es, dass die Schülerinnen und Schüler mit Freude und ohne Leistungsdruck lesen und so Lesekompetenz entwickeln", erklärt Sabine Schmidt-Rosner.
Zu Leseclubsitzungen, die von den Leseclubbetreuerinnen Astrid Danzig, Bettina Oesterschlink, Martina Christöphler und Sabine Wohs (Siehe Foto) geleitet werden, gehören nicht nur das Vorlesen aus Büchern, sondern auch Bastel – und Schreibaktionen zum Angebot.

Auch Frau Dött, die sich begeistert von der Arbeit zeigte, sicherte dem Leseclub einen weiteren Besuch im nächsten Schuljahr zu.

Unsere Schule

Freiherr neu

Das Freiherr vom Stein Gymnasium liegt in Oberhausen-Sterkrade am Rand des Volksparks. Die Schulgebäude an der Wilhelmstraße sind umgeben von Grün. Der Altbau ist die Keimzelle dieser Schule und steht unter Denkmalschutz. Nach der Renovierung der Aula und vor allem des markanten Turms erstrahlt der Bau wieder in neuem Glanz und ist ein Wahrzeichen des Stadtteils. Der sogenannte "Neubau" ist ein Anbau, der in den 70er Jahren errichtet wurde und neben zahlreichen Klassenräumen die naturwissenschaftlichen Fachräume, die Fachräume Kunst und die neuerbaute Schulmensa beherbergt. Das neue Oberstufenzentrum und der Pavillon befinden sich auf der anderen Seite der Wilhelmstraße, dahinter liegt auch der Schulgarten.

Zur Schule gehören zwei Sporthallen. Neben der alten Turnhalle an der Wilhelmstraße befindet sich auf der dem Volkspark zugewandten Seite die Günther-Stolz-Halle, eine Dreifachhalle, die auch von den Nachbarschulen und von örtlichen Vereinen genutzt wird. Komplett renoviert ist das angrenzende Stadion Sterkrade, das mit dem Rasenplatz und der Laufbahn mit der Möglichkeit elektronischer Zeitmessung ein Zentrum für Leichtathletik bietet.

freiherr luftbild klein