In der Sek. I wird zur Zeit der Biologieunterricht in den Jahrgangsstufen 5, 6, 7, 8 und 9 erteilt. Die Grundlage für die Unterrichtsinhalte bildet der Lehrplan, wobei die Fachlehrerinnen und Fachlehrer weitgehende Freiheit haben, die Unterrichtreihen im Schuljahr anzuordnen.

Sekundarstufe I

Übergeordnete Themenbereiche kennzeichnen den Unterricht in der Sek I:

I. Vielfalt der Lebewesen in Gestalt, Bau und Funktion und ihre verwandtschaftlichen Beziehungen
II. Fortpflanzung, Sexualität und individuelle Entwicklung
III. Innerartliches Zusammenleben und Verhalten
IV. Beziehungen der Lebewesen untereinander und zu ihrem Lebensraum
V. Stammesgeschichtliche Entwicklung

Jahrgangsstufe 5

  • Biologie ein naturwissenschaftliches Fach
    • Erforschung der Kennzeichen lebender Systeme
    • Arbeitsfelder von Naturwissenschaftlern
  • Vielfalt von Lebewesen
    • Bauplan der Blütenpflanzen
    • Fortpflanzung, Entwicklung und Verbreitung bei Samenpflanzen
    • Angepasstheit von Tieren an verschiedene Lebensräume (Aspekte Ernährung und Fortbewegung)
    • Nutzpflanzen und Nutztiere
    • Biotop- und Artenschutz
  • Angepasstheit von Pflanzen und Tieren an die Jahreszeiten
    • Blattaufbau
    • Fotosynthese
    • Produzenten, Konsumenten
    • Angepasstheit von Pflanzen an den Jahresrhythmus
    • Überwinterung, Wärmehaushalt

Jahrgangsstufe 6

  • • Bau und Leistungen des menschlichen Körpers
    • Ernährung und Verdauung, Bewegungssystem, Atmung und Blutkreislauf,
    • Suchtprophylaxe
  • Überblick und Vergleich von Sinnesorganen des Menschen
    • Überblick Sinnesorgane
    • Aufbau und Funktion von Ohr oder Auge des Menschen
    • Reizaufnahme und Informationsverarbeitung beim Menschen
    • Sinnesleistungen bei Tieren (Orientierungsaspekt und Vergleich zum Menschen)
  • Sexualerziehung
    • Veränderungen in der Pubertät
    • Bau und Funktion der Geschlechtsorgane
    • Paarbindung, Geschlechtsverkehr
    • Empfängnis, Empfängnisverhütung, Schwangerschaft und Geburt
    • Entwicklung vom Säugling zum Kleinkind

Jahrgangsstufe 7

  • Tiere als Teil der Lebensgemeinschaft
    • Struktur- und Funktionsvergleich exemplarischer Vertreter der
    • Wirbeltierklassen Fische, Amphibien, Reptilien, Vögel, Säugtiere
    • Struktur und Funktion als Anpassung an den jeweiligen Lebensraum
    • Vergleich gleichwarmer und wechselwarmer Tiere Regelung der Körpertemperatur
    • Vergleich der Fortpflanzung und Entwicklung exemplarischer Vertreter

Jahrgansstufe 8

  • Energiefluss und Stoffkreisläufe
    • Wechselseitige Abhängigkeit von Mensch und Natur: Stoffwechsel, Stofftransport und Energieumsatz beim Menschen im Überblick
    • Erkundung und Beschreibung eines ausgewählten Biotops
    • Nahrungsbeziehungen, Energiefluss, offene Systeme
    • Bedeutung der Fotosynthese für das Ökosystem
    • Stoffkreisläufe
    • Veränderung von Ökosystemen durch Eingriffe des Menschen
    • Biotop- und Artenschutz an ausgewählten Beispielen
    • Treibhauseffekt und Nachhaltigkeit
  • Evolutionäre Entwicklung
    • Vom Wasser zum Landleben: Algen, Moose und Farne 
    • Vergleich exemplarischer Vertreter der wirbellosen Tiere
    • Entwicklung exemplarischer Vertreter der Wirbeltierklassen und Vertreter der Wirbellosen
    • Den Fossilien auf der Spur: Erdzeitalter, Datierung
    • Stammesentwicklung der Wirbeltiere und des Menschen
    • Evolutionsmechanismen
    • Wege der Erkenntnisgewinnung am Beispiel evolutionsbiologischer Forschun

Jahrgangsstufe 9

  • Kommunikation und Regulation
    • Neuronale und hormonelle Kommunikation
    • Bau und Funktion des Nervensystems mit ZNS
    • Bau und Funktion eines Sinnensorgans
    • Muskeln im Zusammenhang mit dem Reiz–Reaktionsschema
    • Modell menschlicher Kommunikation
    • Krankheitserreger erkennen, vermeiden und abwehren
    • Bakterien, Viren, Parasiten
    • Immunsystem, Impfung, Allergie
    • Zucker im Blut: Regulation durch Hormone, Regelkreis
  • Sexualerziehung
    • Mensch und Partnerschaft
    • Bau und Funktion der Geschlechtsorgane
    • Familienplanung und Empfängnisverhütung
    • Individualentwicklung des Menschen
    • Stationen eines Lebens – Verantwortung für das Leben: Fortpflanzung und Entwicklung
    • Embryonen und Embryonenschutz
    • Bau und Funktion der Niere als Transplantationsorgan
  • Grundlagen der Vererbung
    • Erbanlagen, Chromosomen, Gene – Bauanleitungen für Lebewesen
    • DNA
    • Genotypische Geschlechtsbestimmung
    • Veränderungen des Erbgutes
    • Bedeutung von Vererbungsregeln

Sekundarstufe II

Jahrgangsstufe 11 " Physiologie: Struktur - Funktion - Wechselwirkung "

Aufbau der Pflanzelle
1. Zelle, Gewebe, Organismus
2. Biokatalyse
3. Betriebsstoffwechsel und Energieumsatz
4. Nutzung der Lichtenergie zum Stoffaufbau

Weiteres
1. Zelle, Gewebe, Organismus
 - Lichtmikroskopische Bild der Zelle, Zellkern, Zellzyklus, Mitosestadien
 - Funktionsbezogene Zell- und Gewebedifferenzierung mit ökologischen oder evolutionsbiologischen Bezügen
 - Struktur - Eigenschaftsbeziehungen von Bau - und Inhaltsstoffen der Zelle
 - Elektronenmikroskopische Bild der Zelle (Verfahren der Elektronenmikroskopie)
 - Bau und Funktion der Biomembran (Osmose / Diffusion / Plasmolyse)
 - Transportvorgänge an Membranen (Modelle v. Membranen und Transportvorgängen)

2. Biokatalyse
 - molekularer Bau und Wirkungsweise von Enzymen (Modelle der Enzymwirkung und Enzymregulation / Experimente zur Beeinflussung der Enzymaktivität / Photometrie)

3. Betriebsstoffwechsel und Energieumsatz
 - anaerober Abbau von Glucose / Gärung (Experimente am Modellorganismus Hefe)
 - Zellatmung (Erstellung von Bilanzen / Kalorimetrie)
 - Zusammenhang Atmung - Kreislauf - Bewegung (Ergometrie)
 - Aspekte der Gesundheitsvorsorge

4. Nutzung der Lichtenergie zum Stoffaufbau
 - Photosynthesefaktoren (Abhängigkeit von Außenfaktoren)
 - Reaktionsorte und Ablauf der Photosynthese (Erstellung von Bilanzen / Untersuchung der Pflanzenpigmente Chromatographie, Photometrie)

Mögliche Themen für Schwerpunktvorhaben sind:
- Die Kartoffel - von der Pflanze zum Lebensmittel
- Niere - Ausscheidungsorgan des Körpers
- Zucker - eine Nahrungs - und Genussmittel
- Holz ein vielseitiger Rohstoff

Jahrgangsstufe 12.1 "Genetische und entwicklungsbiologische Grundlagen von Lebensprozessen"

Die DNA
1. Molekulare Grundlagen der Vererbung und Entwicklungssteuerung
2. Aspekte der Cytogenetik mit humanbiologischem Bezug
3. Angewandte Genetik

Weiteres
1. Molekulare Grundlagen der Vererbung und Entwicklungssteuerung
    • Replikation, Proteinbiosynthese bei Pro- und Eukaryonten, Mutagene und Mutationen
    • Regulation der Genaktivität am Beispiel der Prokaryonten (Operonmodell im Zusammenhang mit Stoffwechselaktivitäten bei Bakterien)

2. Aspekte der Cytogenetik mit humanbiologischem Bezug
    • Stammbaumanalyse und Erbgänge in der humangenetischen Beratung

3. Angewandte Genetik
    • Werkzeuge und Verfahrensschritte der Gentechnik am Beispiel der PCR und des genetischen Fingerabdrucks
    • Methoden der Bakteriengenetik (nur Leistungskurs): Stempeltechnik, Verdünnungsreihen
 
Ökosystem Erde
Jahrgangsstufe 12.2 "Ökologische Verflechtungen und nachhaltige Nutzung"

- Umweltfaktoren, ökologische Nische - Untersuchungen in einem Lebensraum
Die Aufgaben beziehen sich entweder auf ein aquatisches Ökosystem oder alternativ ein terrestrisches Ökosystem

- Aquatisches System
Stehende Gewässer und Aspekte des Fließgewässers, Zonierung, Eutrophie und Oligotrophie, Methoden der Bestandsaufnahme, Gewässergüte und Selbstreinigung nur Leistungskurs: Anwenden des Saprobienindex, Erfassen physikalischer und chemischer Faktoren (Licht, Temperatur, pH-Wert)

oder

- Terrestrisches System
Wald oder naturnaher Park Schichtung und Aufbau, Einfluss von Standortfaktoren und Bewirtschaftung, Erstellen von Vegetationsaufnahmen, Charakterisierung von Waldgesellschaften nur Leistungskurs: Standortbeurteilung mit Zeigerwerten, Erfassen physikalischer und chemischer Faktoren (Licht, Temperatur, pH-Wert), Erstellen von Vegetationsaufnahmen, Charakterisierung von Waldgesellschaften
nur Leistungskurs: Standortbeurteilung mit Zeigerwerten, Erfassen physikalischer und chemischer Faktoren (Licht, Temperatur, pH-Wert)

- Einfache Beziehungen zwischen Organismengruppen und abiotischen Habitatfaktoren, Anpassungen an Temperatur und Feuchtigkeit bei Tieren und Pflanzen

- Wechselbeziehungen, Populationsdynamik
Beziehungen zwischen Populationen: LOTKA-VOLTERRA- Regeln, Konkurrenz,Koexistenz

- Verflechtung in Lebensgemeinschaften
Biomasseproduktion, Trophieebenen, Energiefluss
Biogeochemischer Kreislauf am Beispiel des Stickstoffkreislaufs

- Nachhaltige Nutzung und Erhaltung von Ökosystemen
nachhaltige Bewirtschaftung (chemische Schädlingsbekämpfung, biologischer Pflanzenschutz)


Jahrgangsstufe 13.1 "Steuerungs- und Regulationsmechanismen im Organismus"
Synapse

- Molekulare und cytologische Grundlagen mit den Schwerpunkten
 • Bau und Funktion des Neurons
 • Erregungsentstehung, Erregungsleitung, Synapsenvorgänge einschließlich molekularer Grundlagen
 • Synaptische Verschaltung und Verrechnung

Jahrgangsstufe 13.2 "Evolution der Vielfalt des Lebens in Struktur und Verhalten"
Stammbaum des Lebens

- Grundlagen evolutiver Veränderung
 • Genotypische Variabilität von Populationen (keine Modellberechnungen)

- Verhalten, Fitness und Anpassung (nur Leistungskurs)
 • Fortpflanzungsstrategien (einschließlich Partnerwahl und Paarungssysteme)

- Art und Artbildung

- Evolutionshinweise und Evolutionstheorie
 • Rezente und paläontologische Hinweise (Homologie der Wirbeltiergliedmaßen)
 • Systematik und phylogenetischer Stammbaum (Grundlegende Zusammenhänge innerhalb des Wirbeltierstammbaumes, vertiefend: phylogenetische Stellung der Primaten)
 • Vergleich und Beurteilung der Ergebnisse unterschiedlicher Analysemethoden (bei der Analyse bzw. Erstellung eines Stammbaumes sind Übereinstimmungen in der DNA-Sequenz und Aminosäure-Sequenz von Proteinen einzubeziehen.
 • Präzipitintest (nur Leistungskurs)
 • Synthetische Evolutionstheorie

- Transspezifische Evolution der Primaten
 • Einordnung von fossilen und rezenten Hinweisen zur Evolution des Menschen

Die fachlichen Inhalte
Die Auswahl wird im Wesentlichen durch die Anforderungen des Zentralabiturs bestimmt, die nahezu unverändert bis auf Weiteres auch für die kommenden Abiturjahrgänge gelten.
Da neben dem Differenzierungsbereich auch in der Oberstufe die Kooperation mit dem SSG besteht, sind die Inhalte beider Schulen aufeinander abgestimmt.  
Auch im Kursunterricht der gymnasialen Oberstufe wird im Rahmen der Schwerpunktvorhaben von den Schülern und den Schülerinnen praktisch gearbeitet ( z.B. Mikroskopie, Versuche zur Enzymatik, Papierchromatographie, DNA – Isolierung, Bestimmung abiotischer und biotischer Faktoren am Schulgartenteich. Exkursionen in unterschiedliche Schülerlabors der Universitäten oder in andere Institute eröffnen nicht nur die Möglichkeit in Studienprozesse und Forschungstätigkeit hineinzuschnuppern, sondern auch die etwas aufwändigere und umfangreichere Laborausstattung zu nutzen und selbstständig Experimente durchzuführen.
In der Jahrgangsstufe 12 wird eine Klausur durch eine Facharbeit ersetzt. Diese Themen können von den Schülerinnen und Schülern frei gewählt werden, orientieren sich aber an den curricularen Vorgaben.   

Anmeldetermine

Unsere Anmeldetermine
Montag, 19. Februar 2017, von 08:00-18:00 Uhr
Dienstag, 20. Februar 2017, von 08:00-13:00 Uhr.
 
Für die Anmeldung Ihres Kindes am Freiherr benötigen Sie lediglich
 
  • das aktuelle Zeugnis
  • den Anmeldeschein
  • Ihr Stammbuch / die Geburtsurkunde
  • ggf. bei getrennt lebenden Ehepartnern eine Bescheinigung über das Sorgerecht.
Wir freuen uns auf Sie!

Unsere Schule

Freiherr neu

Das Freiherr vom Stein Gymnasium liegt in Oberhausen-Sterkrade am Rand des Volksparks. Die Schulgebäude an der Wilhelmstraße sind umgeben von Grün. Der Altbau ist die Keimzelle dieser Schule und steht unter Denkmalschutz. Nach der Renovierung der Aula und vor allem des markanten Turms erstrahlt der Bau wieder in neuem Glanz und ist ein Wahrzeichen des Stadtteils. Der sogenannte "Neubau" ist ein Anbau, der in den 70er Jahren errichtet wurde und neben zahlreichen Klassenräumen die naturwissenschaftlichen Fachräume, die Fachräume Kunst und die neuerbaute Schulmensa beherbergt. Das neue Oberstufenzentrum und der Pavillon befinden sich auf der anderen Seite der Wilhelmstraße, dahinter liegt auch der Schulgarten.

Zur Schule gehören zwei Sporthallen. Neben der alten Turnhalle an der Wilhelmstraße befindet sich auf der dem Volkspark zugewandten Seite die Günther-Stolz-Halle, eine Dreifachhalle, die auch von den Nachbarschulen und von örtlichen Vereinen genutzt wird. Komplett renoviert ist das angrenzende Stadion Sterkrade, das mit dem Rasenplatz und der Laufbahn mit der Möglichkeit elektronischer Zeitmessung ein Zentrum für Leichtathletik bietet.

freiherr luftbild klein