Vom 8. bis 10. September 2017 können Schülerinnen und Schüler in Bad Honnef die Atmosphäre einer wissenschaftlichen Fachtagung erleben und ihre Forschung vorstellen. Anmeldestart ist der  17. April 2017.

Jedes Jahr trifft sich auf den Frühjahrstagungen der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) die Welt der Physik, um Ideen auszutauschen und über neueste Erkenntnisse der Physik zu debattieren. Vom 8. bis 10. September 2017 können interessierte Schülerinnen und Schüler nun die Atmosphäre einer solchen Fachtagung ebenfalls erleben. Bei der DPG-Schülertagung können sie eigene wissenschaftliche Projekte vorstellen, Gleichaltrige aus ganz Deutschland kennenlernen und mit ihnen über Wissenschaft diskutieren.

Erstmals findet die DPG-Schülertagung im Physikzentrum Bad Honnef, der Tagungsstätte der DPG, statt, wo sonst gestandene Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler über knifflige Fragen der Physik brüten. Auf der mehrtägigen Veranstaltung für Schülerinnen und Schüler steht ebenfalls der wissenschaftliche Austausch im Mittelpunkt. Die Tagung verknüpft Initiativen wie Jugend forscht, den Schülerwettbewerb German Young Physicists‘ Tournament (GYPT) oder das Netzwerk Teilchenwelt. Mit Vorträgen und Posterpräsentationen stellen die Jugendlichen ihre Forschung vor und knüpfen Kontakte zu Gleichgesinnten. Auf einer Podiumsdiskussion über bemannte Raumfahrt können sie zudem mit Johann-Dietrich Wörner, dem Generaldirektor der ESA, und anderen Raumfahrtexpertinnen und -experten diskutieren.

Das Tagungsprogramm umfasst  Workshops zu Themen wie Teilchenphysik oder Relativitätstheorie, Plenarvorträge von ausgewiesenen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern sowie Exkursionen zu nahegelegenen Forschungseinrichtungen. Das Ziel der Veranstaltung schildert der Hauptorganisator Hannes Vogel folgendermaßen: „Bei der Tagung können Schülerinnen und Schüler ausprobieren, wie Wissenschaft funktioniert. Neben der rein fachlichen Arbeit ist die Präsentation der Ergebnisse ein wichtiger Bestandteil. So lassen sich wissenschaftliche Fragestellungen diskutieren und Anregungen einholen.“

Die DPG-Schülertagung wird von der jungen DPG organisiert (u.a. von einem ehemaligen Schüler des Freiherr) und finanziell durch die Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung ermöglicht. Zudem fördert die Europäische Physikalische Gesellschaft mit dem YoungMinds Projekt die Teilnahme einer internationalen Gastrednerin.

Die Teilnahme an der Tagung ist kostenlos. Bis zum 4. Juni können sich alle interessierten Schülerinnen und Schüler ab 16 Jahren unter schuelertagung2017.jdpg.de anmelden.

Unsere Schule

Freiherr neu

Das Freiherr vom Stein Gymnasium liegt in Oberhausen-Sterkrade am Rand des Volksparks. Die Schulgebäude an der Wilhelmstraße sind umgeben von Grün. Der Altbau ist die Keimzelle dieser Schule und steht unter Denkmalschutz. Nach der Renovierung der Aula und vor allem des markanten Turms erstrahlt der Bau wieder in neuem Glanz und ist ein Wahrzeichen des Stadtteils. Der sogenannte "Neubau" ist ein Anbau, der in den 70er Jahren errichtet wurde und neben zahlreichen Klassenräumen die naturwissenschaftlichen Fachräume, die Fachräume Kunst und die neuerbaute Schulmensa beherbergt. Das neue Oberstufenzentrum und der Pavillon befinden sich auf der anderen Seite der Wilhelmstraße, dahinter liegt auch der Schulgarten.

Zur Schule gehören zwei Sporthallen. Neben der alten Turnhalle an der Wilhelmstraße befindet sich auf der dem Volkspark zugewandten Seite die Günther-Stolz-Halle, eine Dreifachhalle, die auch von den Nachbarschulen und von örtlichen Vereinen genutzt wird. Komplett renoviert ist das angrenzende Stadion Sterkrade, das mit dem Rasenplatz und der Laufbahn mit der Möglichkeit elektronischer Zeitmessung ein Zentrum für Leichtathletik bietet.

freiherr luftbild klein