Ende Mai fand der lang erwartete Besuch unserer Schülerinnen und Schüler in Amsterdam statt.  Nachdem die Niederländer Ende November zwei Tage zu Besuch in Oberhausen waren, verbrachten jetzt 17 Schülerinnen und Schüler vom Freiherr zwei Tage bei ihren Gastschülern in Amsterdam.
Nachdem beim ersten Besuch schon viele Freundschaften geschlossen worden waren, waren die Schülerinnen und Schüler die ganze Zeit über in Kontakt geblieben und so erfolgte ein freudiges Wiedersehen am Bahnhof in Amsterdam, wo uns die niederländischen Schülerinnen und Schüler schon erwarteten. 
Bei strahlendem Sonnenschein stand zuerst ein Erkundungsgang durch Amsterdam auf dem Programm. Dazu hatten die Niederländer eine Stadtrallye vorbereitet, bei der es Fragen zu interessanten Sehenswürdigkeiten zu beantworten gab. Außerdem führten die Gruppen Interviews durch, um Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen Deutschen und Niederländern herauszufinden. Der Rest des Tages blieb dann zur freien Gestaltung in den Gastfamilien.
 

Am zweiten Tag besuchten wir die niederländische Schule "Het 4e Gymnasium". Unsere Schülerinnen und Schüler nahmen am Unterricht ihrer Gastschüler teil und bekamen eine erste "Lektion" in Niederländisch. Es wurden viele Gemeinsamkeiten zwischen dem niederländischen und dem deutschen Unterricht festgestellt, aber auch einige Unterschiede. So waren unsere Schülerinnen und Schüler z.B. überrascht, dass man an einem niederländischen Gymnasium Latein und Griechisch lernen muss.
Anschließend wurden die Ergebnisse der Interviews vom Vortag ausgewertet. Es wurden Plakate erstellt, die jetzt den Deutschraum der Schule schmücken.
 

Zum Abschluss drehten die Gruppen noch Videos, in denen deutsche und niederländische Eigenschaften humorvoll dargestellt wurden. Die Schülerinnen und Schüler beeindruckten ihre Lehrerinnen dabei nicht nur mit ihrer Kreativität, sondern auch mit ihren tollen Sprachkenntnissen.
Nach einem gemeinsamen Pizzaessen hieß es dann schon wieder Abschied nehmen. Unsere Gruppe wurde herzlich von den Niederländern am Bahnhof verabschiedet. 
Am Ende waren sich alle einig, dass dies zwei gelungene Tage waren. Viele wären gerne länger geblieben und es wurden auch schon Verabredungen für die Sommerferien getroffen.    

Unsere Schule

Freiherr neu

Das Freiherr vom Stein Gymnasium liegt in Oberhausen-Sterkrade am Rand des Volksparks. Die Schulgebäude an der Wilhelmstraße sind umgeben von Grün. Der Altbau ist die Keimzelle dieser Schule und steht unter Denkmalschutz. Nach der Renovierung der Aula und vor allem des markanten Turms erstrahlt der Bau wieder in neuem Glanz und ist ein Wahrzeichen des Stadtteils. Der sogenannte "Neubau" ist ein Anbau, der in den 70er Jahren errichtet wurde und neben zahlreichen Klassenräumen die naturwissenschaftlichen Fachräume, die Fachräume Kunst und die neuerbaute Schulmensa beherbergt. Das neue Oberstufenzentrum und der Pavillon befinden sich auf der anderen Seite der Wilhelmstraße, dahinter liegt auch der Schulgarten.

Zur Schule gehören zwei Sporthallen. Neben der alten Turnhalle an der Wilhelmstraße befindet sich auf der dem Volkspark zugewandten Seite die Günther-Stolz-Halle, eine Dreifachhalle, die auch von den Nachbarschulen und von örtlichen Vereinen genutzt wird. Komplett renoviert ist das angrenzende Stadion Sterkrade, das mit dem Rasenplatz und der Laufbahn mit der Möglichkeit elektronischer Zeitmessung ein Zentrum für Leichtathletik bietet.

freiherr luftbild klein