Im Mittelpunkt schulischen Handelns steht der Unterricht, eine sehr komplexe Handlungssituation, die nur gelingen kann, wenn für  Lehrerinnen und Lehrer, aber auch für Schülerinnen und Schüler Klarheit über Inhalte, Ziele, Methoden usw. besteht. Auch Fragen der Beurteilung sind zentral für die Lehrer- und die Schülerschaft sowie die Eltern.

Beschäftigt man sich mit der Frage „Was ist guter Unterricht?“, so ergibt sich schnell ein Katalog von Kriterien, die guten Unterricht ausmachen. Diesen Kriterien fühlen sich alle Fachkonferenzen verpflichtet und haben in den Schulinternen Lehrplänen für die einzelnen Fächer festgelegt, wie Unterricht an unserer Schule aussehen soll.
Die Lehrpläne der einzelnen Fächer werden von den Fachkonferenzen erstellt und beständig aktualisiert. So wird für inhaltliche Klarheit und Methodenvielfalt gesorgt. Sie enthalten Informationen zur inhaltlichen Strukturierung von Unterrichtsreihen oder einzelnen Unterrichtsstunden. Die Schulinternen Lehrpläne initiieren sinnstiftende Kommunikation und intelligentes Üben mit einem hohen Anteil von echter Lernzeit für alle Schülerinnen und Schüler. In einem lernförderlichen Klima findet sich Raum für individuelle Förderung in einer vorbereiteten Lernumgebung. Schließlich machen die Lehrpläne deutliche Angaben zur Leistungserwartung und sorgen so für ein hohes Maß an Transparenz bei allen Beteiligten.
Den Lehrerinnen und Lehrern geben die Vereinbarungen Sicherheit für ihre Planungen, und die Schülerinnen und Schüler sowie die Eltern können sich anhand der Lehrpläne über das Unterrichtsgeschehen informieren. Absprachen zwischen den Fachkollegen, paralleles Arbeiten und gemeinsame Projekte werden auf der Basis der Schulinternen Lehrpläne ermöglicht und gefördert. Auch bei unvorhergesehenen Lehrerwechseln oder Vertretungsbedarf stellen die Lehrpläne sicher, dass Kontinuitäten gewahrt werden können und Schülerinnen und Schüler die Schwierigkeiten, die aus solchen Veränderungen resultieren können, leichter überwinden.
Die Lehrpläne liegen in der Schule vor und sind für jedermann einzusehen. Aufgrund des Umfangs werden sie auszugsweise in den ersten Klassenpflegschaften des Schuljahres vorgestellt. Hier beschränken wir uns auf einen Überblick über die wesentlichen Inhalte. Auch die Homepage informiert in Auszügen über die für die einzelnen Fächer zentralen Aspekte.
Wir haben darauf verzichtet, den einzelnen Fachkonferenzen Vorgaben über eine einheitliche Struktur zu machen. Stattdessen wurden Kriterien über die Inhalte der Schulinternen Lehrpläne formuliert. Auf diese Weise tragen wir den unterschiedlichen Bedürfnissen und Wünschen der einzelnen Fächer Rechnung und bringen die Vielfalt an unserer Schule zum Ausdruck.


 

Unsere Schule

Freiherr neu

Das Freiherr vom Stein Gymnasium liegt in Oberhausen-Sterkrade am Rand des Volksparks. Die Schulgebäude an der Wilhelmstraße sind umgeben von Grün. Der Altbau ist die Keimzelle dieser Schule und steht unter Denkmalschutz. Nach der Renovierung der Aula und vor allem des markanten Turms erstrahlt der Bau wieder in neuem Glanz und ist ein Wahrzeichen des Stadtteils. Der sogenannte "Neubau" ist ein Anbau, der in den 70er Jahren errichtet wurde und neben zahlreichen Klassenräumen die naturwissenschaftlichen Fachräume, die Fachräume Kunst und die neuerbaute Schulmensa beherbergt. Das neue Oberstufenzentrum und der Pavillon befinden sich auf der anderen Seite der Wilhelmstraße, dahinter liegt auch der Schulgarten.

Zur Schule gehören zwei Sporthallen. Neben der alten Turnhalle an der Wilhelmstraße befindet sich auf der dem Volkspark zugewandten Seite die Günther-Stolz-Halle, eine Dreifachhalle, die auch von den Nachbarschulen und von örtlichen Vereinen genutzt wird. Komplett renoviert ist das angrenzende Stadion Sterkrade, das mit dem Rasenplatz und der Laufbahn mit der Möglichkeit elektronischer Zeitmessung ein Zentrum für Leichtathletik bietet.

freiherr luftbild klein