Der Unterricht findet am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium im 67,5 Minuten Takt statt. Vor einigen Jahren haben die Mitwirkungsgremien beschlossen, die 45-Minuten-Stunde um die Hälfte zu verlängern. Ursprünglich sollte dieser Beschluss einer erneuten Revision unterzogen werden, jedoch war die Zufriedenheit mit dem Modell von Anfang an so hoch, dass es auch für die Zukunft Bestand haben wird. Die Stundentafel der Sekundarstufe I wurde darauf abgestellt, so dass die Kontinuität der Fächer in der Regel für ein Schuljahr sichergestellt ist, nur in Ausnahmefällen gibt es Fächerwechsel zum Halbjahr. Dass dadurch einige Nebenfächer nur einmal wöchentlich unterrichtet werden, haben die Fachkonferenzen in geeigneten Absprachen  berücksichtigt.

Für die Sekundarstufe II bedeutet das Stundenraster, dass Grundkurse in zwei Langstunden unterrichtet werden. Für die Leistungskurse stehen in der Regel drei Langstunden im Stundenplan, eine Erhöhung um eine weitere Stunde in einzelnen Halbjahren sorgt dafür, dass die Standards eingehalten werden und der Mindestumfang über alle vier Halbjahre der Qualifikationsphase sogar überschritten ist. Auch Projekt- und Vertiefungskurse sind im Stundenvolumen den Vorgaben der Ausbildungs- und Prüfungsordnung angepasst.

Da das benachbarte Gymnasium mit dem gleichen Stundenraster arbeitet, sind Kooperationen im Bereich der Differenzierungskurse der Jahrgänge 8 und 9 sowie in der Oberstufe problemlos möglich und werden seit Jahren erfolgreich praktiziert. Die Schule ist aufgrund der Bedingungen eingeordnet im Standorttyp 2.
Für die Fremdsprachenfolge ist der Start mit Englisch als erster Fremdsprache verbindlich. Mit Beginn der Jahrgangsstufe 6 wählen die Schülerinnen und Schüler zwischen Französisch und Latein als zweiter Fremdsprache, die dann bis zum Ende der Jahrgangsstufe 9 zu belegen ist.
Der Differenzierungsbereich der Jahrgänge 8 und 9 bietet den Schülerinnen und Schülern weitere Wahlmöglichkeiten und somit individualisierte Laufbahnen. Neben der Fremdsprache Spanisch werden Physik-Technik (Junior-Ingenieur-Akademie), Bio-Chemie, Informatik, Bio-Erdkunde, Kunst-Musik, Geschichte-Politik als Fächer angeboten. Der Besuch einer Profilklasse ist dabei nicht Voraussetzung für die Wahl der entsprechenden Differenzierungskurse. Wir legen Wert darauf, dass die Wahlen für die Jahrgänge 8/9 und auch die weitere Schullaufbahn in der Oberstufe unabhängig davon sind, ob die Schülerinnen und Schüler eine Regel- oder eine Profilklasse besucht haben.
Auch für den Bereich Religionslehre werden die Klassenverbände getrennt. Neben dem Unterricht in Evangelischer oder Katholischer Religionslehre bietet die Schule in allen Jahrgangsstufen der Sekundarstufe I auch einen Kurs in praktischer Philosophie an.
 

Unsere Schule

Freiherr neu

Das Freiherr vom Stein Gymnasium liegt in Oberhausen-Sterkrade am Rand des Volksparks. Die Schulgebäude an der Wilhelmstraße sind umgeben von Grün. Der Altbau ist die Keimzelle dieser Schule und steht unter Denkmalschutz. Nach der Renovierung der Aula und vor allem des markanten Turms erstrahlt der Bau wieder in neuem Glanz und ist ein Wahrzeichen des Stadtteils. Der sogenannte "Neubau" ist ein Anbau, der in den 70er Jahren errichtet wurde und neben zahlreichen Klassenräumen die naturwissenschaftlichen Fachräume, die Fachräume Kunst und die neuerbaute Schulmensa beherbergt. Das neue Oberstufenzentrum und der Pavillon befinden sich auf der anderen Seite der Wilhelmstraße, dahinter liegt auch der Schulgarten.

Zur Schule gehören zwei Sporthallen. Neben der alten Turnhalle an der Wilhelmstraße befindet sich auf der dem Volkspark zugewandten Seite die Günther-Stolz-Halle, eine Dreifachhalle, die auch von den Nachbarschulen und von örtlichen Vereinen genutzt wird. Komplett renoviert ist das angrenzende Stadion Sterkrade, das mit dem Rasenplatz und der Laufbahn mit der Möglichkeit elektronischer Zeitmessung ein Zentrum für Leichtathletik bietet.

freiherr luftbild klein