Am Donnerstag, dem 19.04.2018, fanden die Hockey-Schulstadtmeisterschaften der Jungen und Mädchen statt. Die Mannschaften setzten sich aus den Jahrgängen 2003 bis 2006 zusammen. Außer unserer Mannschaft vom Freiherr-vom- Stein -Gymnasium nahmen noch die folgenden Schulen teil: Sophie-Scholl - Gymnasium, Bertha- von –Suttner- Gymnasium, Gymnasium Filder Benden (Moers), Gymnasium Adolfinum (Moers) sowie das Steinbart- Gymnasium (Duisburg).

Bei sehr gutem Wetter fuhren wir von der Schule zur Platzanlage des OTHC. Dort angekommen, begannen wir die Mannschaftsaufstellung zu besprechen. Anschließend spielten wir uns ein und die Torhüter wurden warm geschossen. Um 12.40Uhr begann unser erstes Spiel. Wir begrüßten die gegnerische Mannschaft des Sophie-Scholl-Gymnasiums. Es war ein ziemlich starker Gegner für uns und wir kämpften hart. Viele Angriffe konnten durch unsere Abwehr und die Torhüterin abgewehrt werden. Leider gelang es uns nicht, die entscheidenden Tore zu schießen und so verloren wir diese Partie leider mit 0:2.

Unser zweites Spiel an dem Tag startete um 13.20 Uhr und unsere Gegner waren die Mädchen des Bertha- von -Suttner -Gymnasiums. In diesem Spiel waren wir noch breiter aufgestellt als im ersten Spiel und wir wurden am Ende mit einem 2:0 Sieg belohnt. Somit hatten wir uns für das Halbfinale qualifiziert.  

Um 14 Uhr kämpften wir im Halbfinale gegen das Steinbart -Gymnasium. Es war bei der Hitze ein hartes Spiel, was wir am Ende leider verloren haben.

Trotzdem hatten wir alle Spaß. Es war ein schöner, sehr heißer Tag, an dessen Ende wir den zweiten Platz unter den Oberhausener Schulen belegt hatten und in der Gesamtwertung aller Mannschaften hatten wir uns einen guten dritten Platz erkämpft. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr.

von Nele Denzer, Klasse 6a

 

Heute waren die jährlichen Hockeystadtmeisterschaften und das Freiherr hatte zum wiederholten Male eine Mannschaft am Start. Dieses Mal hatte die Schule sogar eine Mädchenmannschaft auf die Beine stellen können. Endlich, denn viele Jahre haben die Mädchen darauf gewartet.
Es war ein heißer und sonniger Tag. Wir waren fünf Jungen - Mannschaften und spielten ein „Jeder – gegen - Jeden -Turnier“. Mit Herrn Kließ als Trainer und Frau Alaca als Begleitung sollte also nichts mehr schief gehen. Nach dem Sieg des Sophie-Scholl-Gymnasiums über das Heine, sahen wir für uns sehr gute Chancen, da wir das Sophie im letzten Jahr besiegt haben. Unser erstes Spiel  lief jedoch nicht optimal, aber wir kämpften hart und am Ende stand es 3:2 für unsere Mannschaft und wir hatten wichtige Punkte gegen das Filder-Benden Gymnasium (Moers) geholt. Dann mussten wir gegen das Heine antreten. Eine sehr starke Mannschaft und in diesem Spiel zeigten sie auch ihr ganzes Können. Im Gegensatz zu uns, denn wir deckten unser Männer nicht und kamen vorne nicht zum Zug. Dementsprechend verloren wir unser zweites Spiel leider 4:0. Nun hatten wir leider keine Chance mehr, unseren Titel vom Vorjahr zu verteidigen. Wir rafften uns nochmal auf und gaben im Spiel gegen das Sophie-Scholl-Gymnasium alles. Würden wir gewinnen, wäre das Heinrich-Heine-Gymnasium Stadtmeister, würden wir verlieren oder unentschieden spielen, wäre das Sophie Stadtmeister. Es war ein spannendes Spiel und zum Glück gelang uns in letzter Sekunde der Ausgleich (Endstand 3:3). So wurde das Sophie-Scholl-Gymnasium an diesem sonnigen Donnerstag Stadtmeister.
Anschließend gab es eine Siegerehrung. Zum Schluss gab es noch ein Foto von allen Mannschaften zusammen und ein Team Foto. Es hat es uns allen Spaß gemacht. Wir sind weit gekommen und haben alles gegeben, das ist die Hauptsache.


von Felix Denzer, Klasse 8a

 

Unsere Schule

Freiherr neu

Das Freiherr vom Stein Gymnasium liegt in Oberhausen-Sterkrade am Rand des Volksparks. Die Schulgebäude an der Wilhelmstraße sind umgeben von Grün. Der Altbau ist die Keimzelle dieser Schule und steht unter Denkmalschutz. Nach der Renovierung der Aula und vor allem des markanten Turms erstrahlt der Bau wieder in neuem Glanz und ist ein Wahrzeichen des Stadtteils. Der sogenannte "Neubau" ist ein Anbau, der in den 70er Jahren errichtet wurde und neben zahlreichen Klassenräumen die naturwissenschaftlichen Fachräume, die Fachräume Kunst und die neuerbaute Schulmensa beherbergt. Das neue Oberstufenzentrum und der Pavillon befinden sich auf der anderen Seite der Wilhelmstraße, dahinter liegt auch der Schulgarten.

Zur Schule gehören zwei Sporthallen. Neben der alten Turnhalle an der Wilhelmstraße befindet sich auf der dem Volkspark zugewandten Seite die Günther-Stolz-Halle, eine Dreifachhalle, die auch von den Nachbarschulen und von örtlichen Vereinen genutzt wird. Komplett renoviert ist das angrenzende Stadion Sterkrade, das mit dem Rasenplatz und der Laufbahn mit der Möglichkeit elektronischer Zeitmessung ein Zentrum für Leichtathletik bietet.

freiherr luftbild klein