Am Montag, dem 10.09.2018, durfte das Freiherr-vom-Stein Gymnasium zwei Schauspieler einer Leipziger Schauspielschule begrüßen. Die Schauspieler boten den Schülern und Schülerinnen der Jahrgangsstufe 9 einen Einblick in das Leben der Anne Frank. Ihren Fokus versuchten sie dabei auf die Liebesbeziehung zwischen Anne Frank und Peter van Peels, der sich mit der Familie Frank und seiner eigenen Familie vor den Nationalsozialisten versteckte, zu legen. Nach ihrer Darbietung moderierte Monika Schmedeshagen ein Gespräch der Darsteller mit den Schülerinnen und Schülern, in welchem es grundlegend um die enormen Alltagseinschränkungen der Juden durch die Nationalsozialisten ging. Hierbei stellten die Schüler und Schülerinnen fest, dass ein normales Alltagsleben, wie sie es kennen,  während dieser Zeit nicht möglich war. In Verbindung mit dem Graphic Diary „Tagebuch der Anne Frank“, welches die Schüler im Vorfeld des Theaterstückes gelesen und besprochen hatten, konnten sie einen Einblick in das Leben der Juden unter den Nationalsozialisten gewinnen.
Es war eine bedrückende, doch zugleich lehrreiche Erfahrung für die Schüler und Schülerinnen des Freiherr-vom-Stein Gymnasiums.

Geschrieben von Leon Buchberger 9e   

 

P1040653HPP1040592HPP1040616HPP1040548HPP1040777HPP1040769HPP1040613HP

 

Unsere Schule

Freiherr neu

Das Freiherr vom Stein Gymnasium liegt in Oberhausen-Sterkrade am Rand des Volksparks. Die Schulgebäude an der Wilhelmstraße sind umgeben von Grün. Der Altbau ist die Keimzelle dieser Schule und steht unter Denkmalschutz. Nach der Renovierung der Aula und vor allem des markanten Turms erstrahlt der Bau wieder in neuem Glanz und ist ein Wahrzeichen des Stadtteils. Der sogenannte "Neubau" ist ein Anbau, der in den 70er Jahren errichtet wurde und neben zahlreichen Klassenräumen die naturwissenschaftlichen Fachräume, die Fachräume Kunst und die neuerbaute Schulmensa beherbergt. Das neue Oberstufenzentrum und der Pavillon befinden sich auf der anderen Seite der Wilhelmstraße, dahinter liegt auch der Schulgarten.

Zur Schule gehören zwei Sporthallen. Neben der alten Turnhalle an der Wilhelmstraße befindet sich auf der dem Volkspark zugewandten Seite die Günther-Stolz-Halle, eine Dreifachhalle, die auch von den Nachbarschulen und von örtlichen Vereinen genutzt wird. Komplett renoviert ist das angrenzende Stadion Sterkrade, das mit dem Rasenplatz und der Laufbahn mit der Möglichkeit elektronischer Zeitmessung ein Zentrum für Leichtathletik bietet.

freiherr luftbild klein