Freiherr Schüler wurden am Rathaus Igualada (Barcelona, Spanien) herzlich empfangen

Nachdem die Schüler*innen aus Igualada, Spanien, im März Oberhausen besucht und bei Familien vom Freiherr - vom - Stein Gymnasium schon sehr schöne Erfahrungen gemacht haben, wurden unsere Schüler*innen der Spanischkurse der Klasse 10(EF) des Freiherr-vom-Stein Gymnasiums  beim Gegenbesuch am Montag, dem 6.5.2019,  im Rahmen des etablierten Schüleraustausches von einem Ratsmitglied im Rathaus herzlich empfangen.
Begrüßt wurden sie auf Deutsch mit der interessanten Information, dass Deutsch die meistgesprochene Sprache in Europa sei, welches für das große Interesse am Unterrichtsfach an der Acadèmia Igualada spricht.
Unsere Schüler*innen waren sehr interessiert an den Informationen über die Stadt Igualada, die als Textilindustriestadt ähnliche strukturelle Erfahrungen wie Oberhausen gemacht hat. Sie stellten ihre Fragen zur Freude der Ratsmitglieder in sehr gutem Spanisch. Besonders begeistert war man im Rathaus darüber, dass ein Dolmetschen gar nicht nötig war, da unsere Schüler*innen den schnell gesprochenen Ausführungen ohne weiteres folgen konnten.
Schwerpunkt Ihrer Fragen waren u.a. Hintergrundinformationen zur Geschichte und Tradition, zu Freizeitaktivitäten für Kinder und Jugendliche, vor allem zum Umweltbewusstsein der Stadt und ihren Fördermaßnahmen zur Verbesserung der ökologischen Situation der Stadt. "Der Austausch ermöglicht unseren Jugendlichen sich in einer neuen Umgebung zu integrieren und ihre Persönlichkeit zu entfalten. Darüber hinaus entstehen Freundschaften fürs Leben. Ihre kommunikative und soziale Kompetenz erfährt innerhalb von einer Woche Quantensprünge, die nicht nur für die Schüler*innen sondern auch für die Familien für ihr Leben prägend ist. An dieser Stelle auch ein herzliches Dankeschön an die Familien" so die Lehrinnen Susana Núñez Granados und Tugba Alaca.

 

Unsere Schule

Freiherr neu

Das Freiherr vom Stein Gymnasium liegt in Oberhausen-Sterkrade am Rand des Volksparks. Die Schulgebäude an der Wilhelmstraße sind umgeben von Grün. Der Altbau ist die Keimzelle dieser Schule und steht unter Denkmalschutz. Nach der Renovierung der Aula und vor allem des markanten Turms erstrahlt der Bau wieder in neuem Glanz und ist ein Wahrzeichen des Stadtteils. Der sogenannte "Neubau" ist ein Anbau, der in den 70er Jahren errichtet wurde und neben zahlreichen Klassenräumen die naturwissenschaftlichen Fachräume, die Fachräume Kunst und die neuerbaute Schulmensa beherbergt. Das neue Oberstufenzentrum und der Pavillon befinden sich auf der anderen Seite der Wilhelmstraße, dahinter liegt auch der Schulgarten.

Zur Schule gehören zwei Sporthallen. Neben der alten Turnhalle an der Wilhelmstraße befindet sich auf der dem Volkspark zugewandten Seite die Günther-Stolz-Halle, eine Dreifachhalle, die auch von den Nachbarschulen und von örtlichen Vereinen genutzt wird. Komplett renoviert ist das angrenzende Stadion Sterkrade, das mit dem Rasenplatz und der Laufbahn mit der Möglichkeit elektronischer Zeitmessung ein Zentrum für Leichtathletik bietet.

freiherr luftbild klein