Das Freiherr besucht die Geburtsstätte der AIDA-Schiffe

Papenburg/Oberhausen.
Jedes Jahr tönt es mindestens einmal: „Ein Schiff wird vom Stapel gelassen!“ Mit Schiff ist dabei keineswegs eine Jolle oder ein Fischerboot gemeint. Mit Schiff werden hier die größten Kreuzfahrtschiffe der Welt bezeichnet: AIDANova, Quantum of the Seas, Homeric, etc.

Zu dem Ursprung dieser Superlative, der Meyer Werft in Papenburg, brachen die Physik-LKs der Stufen Q2 sowie Q1 und der Mathe-LK der Q2 per Bus auf. Ziel der Exkursion war es, Schülerinnen und Schüler näher an den Beruf des Schiffsingenieurs zu bringen und für diesen zu begeistern. Das Näherbringen übernahm ein kompetenter Guide, der die Schülerschaft durch die Bau- und Hinterräume der Werft führte und mit seinem Wissen die Grundprinzipien des Schiffbaus erklärte. Der Guide konnte durch didaktisches Geschick einen Teil seiner Fachkunde an die interessierte Gruppe weitergeben und vielleicht wird die Planung eines neuen Riesenschiffs in den kommenden Jahren teilweise von alten Freiherren/ -frauen übernommen.

Eine der zwei Freiherr-Gruppen vor einem Modell der verbauten Schiffsschraube in Originalgröße.

 

 

 

Digitales Schwarzes Brett-Online

Kommende Termine