Elternbrief zur Fortsetzung des

Schulbetriebs im Januar 2021

 

Liebe Eltern,                                          
wie Sie sicherlich den aktuellen Nachrichten entnommen haben, ruht in allen Schulen in NRW nach den Weihnachtsferien bis zum 31.01.2021 der Präsenzunterricht. Der gesamte Unterricht findet als Distanzlernen statt. Dies gilt ausnahmslos für alle Jahrganggstufen! Die Fachgruppen haben dazu Verabredungen getroffen, so dass ab Montag alle Schüler*innen mit Unterrichtsmaterial versorgt werden können.


Distanzlernen: Damit alle Schüler*innen am Distanzlernen teilnehmen können, muss der Zugang zur Lernplattform IServ sichergestellt sein. Wir hatten mehrfach darauf hingewiesen, dass wir als Schule bei Problemen mit digitalen Endgeräten aushelfen können. Deshalb bitten wir noch einmal darum, dass Sie sich an uns wenden, wenn Sie und Ihr Kind hier Unterstützung brauchen. Das Konzept zum Distanzlernen wird derzeit aktualisiert und ab Mittwoch, dem 13.01.2021, über die Homepage und per Mail bekannt gemacht.


Leistungsbewertung und Klausuren / Klassenarbeiten: Die im Distanzlernen erbrachten Leistungen werden bei der Notenfindung berücksichtigt. Auch darüber haben die Fachgruppen beraten. Bitte beachten Sie die entsprechenden Hinweise im Konzept „Distanzlernen“. Für Klausuren und Prüfungen dürfen auch nach den neuen Regelungen einzelne Schüler*innen in die Schule kommen. Das bedeutet, dass die bereits angesetzten Klausuren in den Jahrgangsstufen Q1 und Q2 unter  Einhaltung der Hygienebedingungen wie geplant stattfinden werden. Für die Jahrgangsstufe EF ist eine solche Ausnahme nicht vorgesehen, diese Klausuren müssen daher entfallen. Kommunikationsprüfungen in den modernen Fremdsprachen, die eine Klausur ersetzen, werden ebenfalls wie geplant für die Jahrgänge Q1 und Q2 durchgeführt. Weitere Klassenarbeiten in der Sekundarstufe I werden bis zum 31.01.2021 nicht geschrieben, ebenso finden in diesen Jahrgängen keine Kommunikationsprüfungen statt.


Not-Betreuungsangebot: Für Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 und 6 an, die nicht zuhause betreut werden können oder bei denen eine Kindeswohlgefährdung vorliegt, wird auf schriftlichen Antrag eine Notbetreuung organsiert. Während der Betreuungsangebote in der Schule findet kein regelhafter Unterricht statt. Für die Aufsicht werden keine Lehrkräfte zur Verfügung stehen, die Schüler*innen werden durch das sonstige schulische Personal betreut. Die Betreuungsangebote dienen dazu, jenen Schülerinnen und Schülern, die beim Distanzlernen im häuslichen Umfeld ohne Betreuung Probleme bekämen, die Erledigung ihrer Aufgaben in der Schule unter Aufsicht zu ermöglichen. Alle Eltern sind jedoch aufgerufen, ihre Kinder – soweit möglich – zuhause zu betreuen, um so einen Beitrag zur Kontaktreduzierung zu leisten. Den Antrag auf Notbetreuung finden Sie auf der Seite des Schulministeriums oder erhalten ihn auf Nachfrage per Email über unser Sekretariat.


Wir werden uns weiterhin bemühen, Sie über die Homepage und durch Elternbriefe mit allen notwendigen Informationen zu versorgen.

Uwe Bleckmann und Sabine Schmidt-Rosner