Das Hausaufgabenkonzept des Faches Physik baut auf dem allgemeinen Hausaufgabenkonzept des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums auf.
Durch die Einführung des Langstundenunterrichts wird das Fach Physik in der Sekundarstufe I kontinuierlich von der 6. bis zur 9. Klasse jeweils 1 Langstunde pro Woche unterrichtet. Hausaufgaben bieten eine Möglichkeit, die Kontinuität des Unterrichts zu stärken. Sie dienen dem Einüben, Anwenden, Vertiefen und Festigen des im Unterricht Erlernten sowie der Vorbereitung des Unterrichts. Die Hausaufgabe sollte in 20-30 Minuten zu bearbeiten sein.
Die fachspezifischen Aufgaben erlauben es den Lehrenden, die Selbstständigkeit und Selbsttätigkeit der Schülerinnen und Schüler in besonderer Weise zu fördern.
Dazu gehören auch:
  • Durchführen von Experimenten,
  • Erstellen von Dokumentationen,
  • Beschaffung von Informationen.
Die Hausaufgaben werden regelmäßig kontrolliert, gewürdigt und produktiv in den Unterricht eingebunden. Sie bieten vielfältige Möglichkeiten zur individuellen Förderung. Unterrichtsbeiträge auf der Basis der Hausaufgaben können zur Leistungsbewertung herangezogen werden.

Für die Oberstufe ergibt sich zusätzlich:

Hausaufgaben
  • haben ergänzenden Charakter,
  • bereiten den Unterrichtsprozess vor,
  • sichern und festigen die Arbeitsergebnisse,
  • fördern das selbstständige Arbeiten,
  • dienen zum Einüben und Nachweis methodischer Fertigkeiten (z.B. Anfertigen von Versuchsprotokollen, grafische Aufbereitung von Messergebnissen, Erschließung eines fachwissenschaftlichen Originaltextes).

 

Digitales Schwarzes Brett-Online

Unser Schulhof

DANKE AN ALLE UNTERSTÜTZER!

Jetzt kann unser Schulhof schöner werden!